Tod und tiefer Fall (Ein Erik-Donner-Thriller 1)

Tod und tiefer Fall

(Ein Erik-Donner-Thriller 1)

Der Nr. 1 Kindle-Bestseller!

Kann ein Kommissar zum Monster werden?
Und was tut ein Mann, dem alles genommen wurde?

Seine Tochter ist tot, seine Frau verschwunden. Kriminalhauptkommissar Erik Donner ist nicht nur seelisch gebrochen, sondern nach einem Dachsturz auch körperlich entstellt. Den ehemals besten Ermittler der Mordkommission hat man an den Schreibtisch verbannt, beruflich sein Ende.
Doch dann erhält er eine Nachricht von seinem toten Partner – von dem Mann, der für den Verlust von Donners Familie verantwortlich ist.

Eine gnadenlose Jagd beginnt, bei der ein Verbrechen aus der Vergangenheit tödliche Folgen hat.



Rache und roter Schnee

(Ein Erik-Donner-Thriller 2)

Mancher Schmerz lässt sich nur durch noch mehr Schmerz lindern. Durch den Schmerz anderer ...

Mit dem Schnee kommt der Tod. Unterdessen kämpft Kriminalhauptkommissar Erik Donner um seine Rückkehr zur Mordkommission. Doch statt seinem Versetzungsgesuch zu entsprechen, beauftragt man ihn zusammen mit einer Handvoll alternder Streifenbeamter mit der Bewachung des Weihnachtsmarktes – eine unsagbare Demütigung für Donner.
Aber schon bald sieht er sich mit einem bizarren Verbrechen konfrontiert. Denn ausgerechnet auf dem Adventsmarkt entdeckt man eine grauenvoll zugerichtete Leiche in einem Sack.

Schnell wird klar, dass dies nur der Beginn einer tödlichen Inszenierung ist.

Rache und roter Schnee (Ein Erik-Donner-Thriller 2)


Blut und böser Mann

(Ein Erik-Donner-Thriller 3)

Der Weiße Wolf ist heimtückisch, erbarmungslos und tödlich. Dabei ist er nur ein Gerücht. Bis er seine Beute findet ...

Nachdem ein Jagdwaffenhersteller, dessen Frau und die Tochter spurlos verschwinden, bittet ein Kollege Kriminalhauptkommissar Erik Donner um einen dubiosen Gefallen. Unter Umgehung sämtlicher Dienstvorschriften soll er helfen, den Vermisstenfall aufzuklären. Von da an dreht sich die Spirale des Verbrechens unaufhaltsam. Mehr und mehr Menschen schweben in Lebensgefahr. Alles deutet darauf hin, dass jemand einen Rachefeldzug führt. Doch dieser jemand sollte längst tot sein.



Asche und alter Zorn

(Ein Erik-Donner-thriller 4)

Er ist ein Künstler. Und er erschafft ein Meisterwerk aus Bosheit und Zorn.

Im Wald unter den Teufelsbrücken wird eine grausam zugerichtete Frauenleiche entdeckt. Sofort fallen der Mordkommission Parallelen zu einer Szene aus einem Kinofilm auf. Fatalerweise bleibt es nicht bei einem Opfer.
Bald gerät auch Kriminalhauptkommissar Erik Donner ins Visier eines Psychopathen, der mit rätselhaften Botschaften ein tödliches Spiel arrangiert. Und allem Anschein nach folgen sämtliche Taten der Filmvorlage. Bis ein Beweisstück alles verändert ...



Furcht und finsteres Herz

(Ein Erik-Donner-Thriller 5)

Ein mysteriöses Gemälde, eine alte Schuld, ein gefallener Engel ...

Einer pensionierten Richterin wird auf brutale Weise ein Augapfel entfernt. Die Tat gibt Rätsel auf, denn bereits vor zehn Jahren wurde die Frau bei einem hinterhältigen Angriff am anderen Auge verletzt. Schon bald berichten die Zeitungen von einem schwarzen Engel, der Menschen verstümmelt.
Kriminalhauptkommissar Erik Donner begibt sich auf die Jagd nach einem gewissenlosen Täter. Ein Täter, der die Ängste seiner Opfer kennt und ihnen Erlösung verspricht. Ein Täter, der sich selbst einen Namen gegeben hat: Engel von Bethesda.



Der Augenmacher

(Ein Klara-Frost-Thriller 1)

Er nimmt dir deine Augen und ersetzt sie durch ein neues Paar.

Auf der Heiligen Brücke in Leipzig liegt eine grausam drapierte Frauenleiche. In ihren Augenhöhlen findet die Polizei zwei sonderbare Steine.
Sieben Jahre nach seinem letzten Opfer scheint die Mordserie des Augenmachers weiterzugehen. Und offenbar hat er es auf Klara Frost abgesehen, denn nicht nur Alter und Aussehen verbinden die Kriminalhauptkommissarin mit der Toten.
Während die Mordkommission verzweifelt versucht, das Motiv und die mysteriösen Zeichen des Serienkillers zu enträtseln, weiß Frost längst mehr. Den nächsten Hinweis hat der Augenmacher nämlich unmittelbar auf ihrer Haut hinterlassen ...



DER TODESSCHÖPER

(Ein KLARA-FROST-Thriller 2)

Er versteht sein Handwerk und tötet bis zur Vollendung.

 

Im Kofferraum eines gestohlenen Wagens stößt die Leipziger Polizei auf einen unheimlichen Fund: eine Glasfigur, in die ein menschlicher Schädel eingeschlossen ist. Kriminalhauptkommissarin Klara Frost übernimmt die Ermittlungen und entdeckt im Oberkiefer eine Zahl, die darauf hindeutet, dass es womöglich weitere solcher Glasgegenstände mit Skelettteilen gibt. Schnell muss Frost feststellen, dass sie einen Serienmörder jagt, dem das BKA schon einige Jahre auf der Spur ist.

Als die Ehefrau eines Glasfabrikanten verschwindet, überschlagen sich die Ereignisse und die Rollen von Jägern und Gejagten verschieben sich. Bald gerät auch Frost ins Visier des Killers – und dieser gibt sich bei der Herstellung seiner Kunstwerke nicht mehr nur mit den Knochen seiner Opfer zufrieden.



Ein kleines Verbrechen

Einhunderttausend Euro.
Ein verschlossener Aktenkoffer.
Und eine Nacht, die er nie vergessen wird.


Die entführte Tochter von Boxweltmeister Toni Schaller wurde nie gefunden. Keine Spur, kein Lebenszeichen, keine Hoffnung.
Jahre später hat Toni nicht nur seine Familie, sondern auch sein Vermögen und den Ruhm des Siegers verloren. Auf Verzweiflung folgen Wut und Entgleisung. Nach einer Haftstrafe hält er sich mit Türsteheraufträgen über Wasser. Doch dann bietet sich dem Ex-Sträfling eine Chance, wieder auf die Beine zu kommen.
Als Gegenleistung muss Toni lediglich drei Dinge tun. Drei Dinge, die ihn mit seiner Vergangenheit konfrontieren und in ein tödliches Psychospiel hineinziehen ...



Blinde Krähen

Wir sind wie Krähen. Wir halten bedingungslos zusammen, das ist ungeschriebenes Gesetz. Denn eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Notfalls stellen wir uns einfach blind.

Der grausame Tod einer Studentin beschäftigt die Leipziger Mordkommission. Merkwürdigerweise stößt Kriminaloberkommissarin Sarah Stahlmann bei ihren Ermittlungen auf Widerstände in den eigenen Reihen. Bald weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann.
Hilfesuchend wendet sie sich an ihren Kollegen Marc Kettner. Dieser ist allerdings außer Dienst, weil er mit privaten Problemen zu kämpfen hat. Entsprechend desinteressiert zeigt er sich anfangs – bis auch er Ungereimtheiten erkennt.
Je tiefer die beiden Kommissare den Fall ergründen, umso mehr bringen sie sich selbst in Gefahr. Denn der Mörder will nur eins: Sein Geheimnis um jeden Preis behüten.